turnier_der_sieger_intro_sml

Weltrekordversuch für die Welthungerhilfe

Vor der malerischen Kulisse des münsterschen Schlosses traf sich vom 23 bis 26. August 2012 abermals die internationale Elite aus Dressur- und Springsport zu verschiedenen Wettbewerben, inklusive eines Weltrekordversuches und einem Personenzählsystem von DECA.

 

 

Deutschlands beste Adresse

Das "Turnier der Sieger" ist ein bedeutendes Pferdesport-Turnier im westfälischen Münster und zählt seit Jahrzehnten zu den Höhepunkten im Pferdesportkalender.

 

Spenden für Welthungerhilfe

Neben dem spannenden Sport gab es natürlich auch ein kunterbuntes Rahmenprogramm. „Unser Steckenpferd heißt helfen“ ist eine Aktion, die Julia Becker, Ehefrau von Bundestrainer Otto Becker, der Coppenrath Verlag und die Bauer Media Group ins Leben gerufen haben.

Schon Wochen vor dem Turnier wurden über 5000 Steckenpferdköpfe an die Grundschulen in Münster geschickt, die von den Kindern bestickt, bemalt, beklebt oder anderweitig kreativ gestaltet werden sollten, um dann damit zum Turnier der Sieger zu kommen. Hier wurde dann das am besten gestaltete Pferd mit 3.000 Euro für die jeweilige Schule prämiert. Zusätzlich konnten im Anschluß an die Aktion die Steckenpferde gegen eine Spende von mindestens 10€ gekauft werden und es wurden persönlich gestaltete Steckenpferde von prominenten Gästen versteigert. Der gesamte Erlös ging hierbei an die Welthungerhilfe.

 

Weltrekordversuch zu Ross

Das Ziel der Aktion war es jedoch, den aktuellen Weltrekord im Steckenpferdreiten zu brechen. Hierzu mußten die Kinder auf ihren selbstgebastelten Pferdchen fünf Minuten lang in Bewegung bleiben - das ist die Zeitvorgabe für den Weltrekordversuch.

260 Kinder versuchen nun auf Steckenpferden den Weltrekord zu brechen, was aber beim aktuellen Rekord von 2571 leider bei weitem nicht ausreichte; darauf kam es aber garnicht mehr an.

 

Zählwerk und Drehsperren von DECA

Um nun die genaue Anzahl der Kinder notariell zu erfassen, lieferte DECA vier Drehsperren mit einem Zählsystem, das jeden Zutritt in einen abgesperrten Zählbereich erfasste und dem anwesenden Notar anzeigte. Diese Zahl sollte die Grundlage zur Bestätigung des Weltrekordes sein. Obwohl der Rekord leider nicht gelang, war es trotzdem eine gelungene und ungewöhnliche Aktiion, an die man sich noch lange erinnern wird.

 

Links:

logo_reiterverein

 

Bildergalerie:

 

Videos: